Welcome to Menschenwürde und Arbeit   Click to listen highlighted text! Welcome to Menschenwürde und Arbeit Powered By GSpeech

Bündnis für Menschenwürde und Arbeit

Nachrichten aus Gesellschaft und Arbeitswelt

18. Januar 2021

tagesschau.de
  • Bundesländer melden weitere Corona-Infektionen für Montag
    Das RKI meldete am Morgen zunächst 7141 Neuinfektionen - den niedrigsten Wert seit Ende Oktober. Inzwischen haben Rheinland-Pfalz und Bayern Daten nachgeliefert. Damit stieg die Zahl der neuen Fälle bundesweit auf knapp 8800.
  • Nach Schneemassen drohen Spanien Überschwemmungen
    Wenige Tage nach dem Jahrhundertschnee in Spanien warnen Meteorologen jetzt vor schweren Überschwemmungen. Dabei gibt es vielerorts immer noch Behinderungen durch die noch nicht geschmolzenen Schneemassen. Von Reinhard Spiegelhauer.
  • Neue Massen-Coronatests in Slowakei angelaufen
    Die Slowakei startet eine neue Runde Massentests auf das Coronavirus. Wer negativ getestet ist, soll sich dann ohne Auflagen bewegen dürfen. Die anderen müssen daheim bleiben. Von Kilian Kirchgeßner.

„Krefelder Konsens“ - eine Stadt gestaltet einen sozialen Arbeitsmarkt

 

Umsetzung des neuen Teilhabechancengesetzes in der Kommune

Landkarte Krefeld

Etwa 40 Menschen aus Politik, Institutionen, Verbänden und Gewerkschaften waren zu dieser Gründungsveranstaltung für einen „Krefelder Konsens“ gekommen. Eingeladen hatten das Arbeitslosenzentrum, die Kath. Arbeitnehmerbewegung und der kirchliche Dienst in der Arbeitswelt. In Ansprachen und Impulsreferaten wurde deutlich, dass trotz noch guter Konjunktur die Lage für die Langzeitarbeitslosen nach wie vor schlecht ist (sie stellen in NRW 71% der Arbeitslosen!).

„Deutschland geht es gut“ stimmt eben nicht für alle.

Zu dem haben sich nach der jüngsten Untersuchung der Hans-Böckler-Stiftung Armut wie Reichtum verfestigt: wer arm ist, bleibt es in der Regel auch. Und beides wirkt genertionsübergreifend, wird auf Kinder und Kindeskinder vererbt.

Weil die Aushöhlung der gesellschaftlichen Mitte und die wachsende Polarisierung von arm und reich die Demokratie gefährdet, sind neue Initiativen wichtig. In diesem Sinne möchte man in Krefeld die erweiterten Möglichkeiten des neuen Bundesgesetzes zur Teilhabeförderung von Langzeitarbeitslosen (mind. 6 Jahre arbeitslos) nutzen. Dies soll in enger Kooperation von Stadt, sozialen Trägern, Jobcentern und Unternehmen geschehen. Mögliche Blaupausen sind der „Essener Konsens“ und „Service Center – lokale Arbeit Dortmund“. In beiden Projekten steht bei allen Überlegungen und Initiativen immer der Langzeitarbeitslose bzw. seine Familie im Fokus. Es geht z.B. um langanhaltende Unterstützung durch ein die geförderte Arbeit begleitendes Coaching, aber auch um vor- und nachgelagertes Coaching. Es geht um Vermittlung sinnstiftender und gleichzeitig nicht überfordernder Arbeit. Es geht um Anreize für die Wirtschaft, indem man etwa kommunale Aufträge an die Einbeziehung von Langzeitarbeitslosen bindet (Dortmund). Firmen sind auch durchaus bereit, diese Menschen einzustellen für sog. einfache Tätigkeiten, die man aus Kostengründen Fachkräften mit aufgebürdet hatte.

Grundlegend wichtig ist es, das Problem der Langzeitarbeitslosigkeit nicht ständig zu individualisieren „ … die sollen sich mal mehr anstrengen …“, sondern die gesellschaftliche Aufgabe der Schaffung von Arbeitsplätzen, die nicht nur von gut Qualifizierten bewältigt werden können, wirklich ernst zu nehmen.

Bildquelle: © 2018 GeoBasis-DE/BKG (©2009).Google

Find uns on: facebook

.

aktueller Bündnisbrief

Bündnisbrief November 2020

Zitat (13)

"Die Zukunft war früher auch besser."

 

Karl Valentin
*4. Juni 1882 in München; † 9. Februar1948 in Planegg, mit bürgerlichem Namen Valentin Ludwig Fey, war ein deutscher Komiker, Volkssänger, Autor und Filmproduzent.
 

 

 

Hartz-IV-Appell 2020

Hartz IV-Appell

Gruppe Treppe

Was sagen die anderen ...

zum Thema Bedinnungsloses Grundeinkommen?

Warum die SPD eigentlich schon lange für ein Grundeinkommen ist

zum Thema KINDERARMUT?
Armutsgefährdungsquote: Kinder mit einer eigenen Existenzsicherung vor Armut schützen

LIteraturhinweise

MG von Ortsschild

Unser Newsletter

Abonnieren Sie unseren mehrmals im Jahr erscheinenden Newsletter. ___________________________

Ihre Mailingliste:

Newsletter
Das BMA bringt diesen Newsletter als Information m...

Ich akzeptiere den Disclaimer

Bitte helfen Sie uns Spam zu vermeiden, und lösen Sie diese kleine Aufgabe!

Wieviele Beine hat ein Pferd? (1, 2, ...)

() Pflichtfelder

Information

×

Trägerorganisation

Freunde

WEB LogoBündnis: "Aufstehen!"
zur Homepage

logo pwvDer Paritätische
zur Homepage

Logo: IWFEine-Welt-Forum
zur Homepage
Logo Maria Grönefeld StiftungMaria Grönefeld Stiftung
zur Homepage
Logo: Koordinationskreis Kirchlicher Arbeitsloseninitiativen im Bistum AachenKoordinationskreis Kirchl. Arbeitslosenintiativen Bistum Aachen
zur Homepage
Logo Philippus Akademie
Philippus Akademie
zur Homepage
LogoTheo-Hespers-Stiftung e.V.
zur Homepage

Denken Sie immer: daß wir nur eigentlich für uns selbst arbeiten. Kann das jemand in der Folge gefallen oder dienen, so ist es auch gut. Der Zweck des Lebens ist das Leben selbst.

 

Johann Wolfgang von Goethe
(1749 - 1832), deutscher Dichter der Klassik, Naturwissenschaftler und Staatsmann
Quelle: Goethe, Briefe. An Johann Heinrich Meyer, am 8. Febr. 1796

Institutionelle Bündnismitglieder

Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech