Welcome to Menschenwürde und Arbeit   Click to listen highlighted text! Welcome to Menschenwürde und Arbeit Powered By GSpeech

Bündnis für Menschenwürde und Arbeit

Nachrichten aus Gesellschaft und Arbeitswelt

Das (r)evolutionäre Subjekt

Buchvorstellung

Cover Das revolutionre SubjektTheorie und Praxis verbinden – diesen Versuch unternimmt Günter Rexilius (Mitglied in unserem Bündnisrat) in seinem Buch "Das (r)evolutionäre Subjekt. Eine meta-psychologische Studie über Aufklärung, Agitation, Aufbruch". Menschen sind kollektive Wesen, ohne ihr Miteinander in der Sicherung des Überlebens, aber auch in der gemeinsamen Freude, Trauer und Gestaltung des Lebens gäbe es keine menschliche Gattung. Die Zerstörung des Kollektiven durch die Entstehung von Privateigentum und ihm folgend der Herrschaft von Menschen über Menschen mündet gesellschaftlich in einem neoliberalen Vernichtungsfeldzug gegen Menschen und Natur, psychisch in der produktions- und marktkonformen Knechtung menschlicher Lebensäußerungen. Dieses Buch unternimmt den Versuch, zur Befreiung von Ausbeutung, Unterdrückung und Entwürdigung zu ermuntern.

Das Buch ist erschienen im NORA Verlag

Find uns on: facebook

.

Hartz-IV-Appell 2020

Hartz IV-Appell

Gruppe Treppe

Was sagen die anderen ...

zum Thema Bedinnungsloses Grundeinkommen?

Warum die SPD eigentlich schon lange für ein Grundeinkommen ist

zum Thema KINDERARMUT?
Armutsgefährdungsquote: Kinder mit einer eigenen Existenzsicherung vor Armut schützen

MG von Ortsschild

LIteraturhinweise

Cover Das revolutionre SubjektCover Die ElendenBuchcover Rente rauf

 

 

 

 

 

 

Zu den Literaturhinweisen

 

Zitat (12)

"Es gibt drei Dinge, die sich nicht vereinen lassen: Intelligenz, Anständigkeit und Nationalsozialismus- Man kann intelligent und Nazi sein. Dann ist man nicht anständig- Man kann anständig und Nazi sein: Dann ist man nicht intelligent. Und man kann anständig sein. Dann ist man kein Nazi."

 

Gerhard Bronner
(1922-2007)
Österreichischer Komponist, Autor, Musiker und Karabetist
 

Denken Sie immer: daß wir nur eigentlich für uns selbst arbeiten. Kann das jemand in der Folge gefallen oder dienen, so ist es auch gut. Der Zweck des Lebens ist das Leben selbst.

 

Johann Wolfgang von Goethe
(1749 - 1832), deutscher Dichter der Klassik, Naturwissenschaftler und Staatsmann
Quelle: Goethe, Briefe. An Johann Heinrich Meyer, am 8. Febr. 1796
Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech