Welcome to Menschenwürde und Arbeit   Click to listen highlighted text! Welcome to Menschenwürde und Arbeit Powered By GSpeech

Bündnis für Menschenwürde und Arbeit

Nachrichten aus Gesellschaft und Arbeitswelt

Mitgliederrunde mit einer großen Überraschung

Gladbachs Arbeitslosenzentrum ist 40 Jahre jung und sucht zwei neue Leute

AZ MV 2022Mit mehr als 3000 Beratungen bzw. Hilfestellungen ist Gladbachs Arbeitslosenzentrum (ALZ) im vergangenen Jahr seinem Auftrag, für Menschen in Notlagen da zu sein, "mehr als gerecht geworden". Und das trotz Corona, wie ALZ-Leiterin Justine Krause (27) betonte. Doch es gab in der jüngsten Mitgliederversammlung auch eine Überraschung, die Bedauern auslöste.

Die Beratungen wie die Hilfeleistungen sind vielfältig. Da geht es nicht nur um das Job-Bewerbungstraining (706 Personen), sondern auch um Probleme mit dem Jobcenter, um Fragen der Aufstockung zur Verbesserung der Lebenssituation oder um ausbeuterische Arbeitsverhältnisse. Das ALZ arbeitet hier im Auftrag der Landesregierung mit Partnern wie dem DGB und kirchlichen Stellen zusammen, um die vielfachen Missstände z.B. bei der Saisonarbeit und in der Logistikbranche öffentlich zu machen und auf Abhilfe zu dringen. Gerade Versandriese Amazon sei „keineswegs kooperativ“, kritisierte Krause (Foto).

Wegen der jeweiligen Hygieneanforderungen fanden die Beratungen (2021: 3115 insgesamt, darunter 1304 Frauen) vielfach telefonisch oder per Mailverkehr statt. Die Stadt Mönchengladbach finanziert die gefragte „psychosoziale Beratung“, eine Pflichtaufgabe, die das ALZ für die Stadt erledigt. Fachmann hier ist Julian Strzalla. Er ist in der „Szene“ gerade unter ratsuchenden Schwarzafrikanern als „der Herr Julian“ bekannt. Nach den Corona-Einschränkungen wieder in Schwung gekommen ist auch „Gesund leben im Quartier“ mit Angeboten wie Fahrradtreff, Mediation oder dem gelenkigen „Muskelkater“. Ansprechpartnerin ist Julia Sticker. Auch kulturelle Angebote sind in diesem Jahr fest geplant.

Mitgliederversammlung 2022 - Arbeitslosenzentrum MönchengladbachDas ALZ besteht in diesem Jahr 40 Jahre. Das soll im Spätsommer im eher kleinen Rahmen gefeiert werden. Mehr zu einem späteren Zeitpunkt. Dass das ALZ weiterhin erfolgreich arbeiten kann, machen Sponsoren und Stiftungen möglich, die das ALZ seit Jahren unterstützen. Dafür dankte Vorstandssprecher und Versammlungsleiter Karl Boland ausdrücklich. Zum Erfolg wesentlich beigetragen hat das Modell aus Beratung, Begegnung und dem Mittagstisch; er wird fast ausschließlich über Spenden finanziert. Mittlerweile können Begegnung und Mittagessen wieder wie gewohnt stattfinden. 2021 - coronabedingt - wurden lediglich fast 6700 Essen ausgegeben, viele an der Haustür Lüpertzender Straße 69 als „to go Version“. Dankbar reagierte Küchenchefin Ella Heiniz auf die Spenden der Schaffrath-Stiftung und der Stadtsparkasse, defekte Küchengeräte zu ersetzen. Sie waren so alt, dass sie nicht mehr repariert werden konnten.

ALZ MV 2022 2Dennoch bleibt die Finanzlage des Zentrums „angespannt“, wie Boland sagte. „Und dies, obwohl wir sehr sparsam wirtschaften“.

Die Kassenprüfer Irene Fischer und Bernhard Wilms hatten keine Fehler entdeckt, fordern aber eine Buchführung, „die effizienter ist“. So könnten Buchungen vereinfacht werden. Der ALZ-Vorstand wurde einstimmig entlastet. Zur neuen Kassenprüferin wurde Sigrid Simons-Verleysdonk gewählt.

In Kürze wird Justine Krause das ALZ verlassen. Nach nur anderthalbjähriger, erfolgreicher Arbeit. Künftig wird die 27-Jährige bei der Stadt Essen in der Integrationsarbeit tätig sein. „Für uns ist das ein großer Verlust, das schmerzt uns sehr“, sagte Boland. Inzwischen sucht das ALZ einen Fachmann/Fachfrau für die „Beratungsstelle Arbeit“ und für den Bereich Verwaltung/Büro.

Mehr unter www.arbeitslosenzentrum-mg.de

Denken Sie immer: daß wir nur eigentlich für uns selbst arbeiten. Kann das jemand in der Folge gefallen oder dienen, so ist es auch gut. Der Zweck des Lebens ist das Leben selbst.

 

Johann Wolfgang von Goethe
(1749 - 1832), deutscher Dichter der Klassik, Naturwissenschaftler und Staatsmann
Quelle: Goethe, Briefe. An Johann Heinrich Meyer, am 8. Febr. 1796
Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech