Bündnis für Menschenwürde und Arbeit

Nachrichten aus der Gesellschaft und Arbeitswelt

Liebe Besucher!

 

Text markieren und vorlesen lassenSie können den Text markieren und vorlesen lassen.

 

Beitragsaufrufe

Anzahl
529999

Das sollten sie gesehen haben

Wie die Bundesregierung die Regelsätze niedrig rechnetARD Monitor 18.05.2018 | Dauer 7.13 Min.
Jobwunder duch Harz IV & Co.
ARD Monitor 24.08.2017 | Dauer 7 Min.
#kurzerklärt: Grundeinkommen - was spricht dafür und dagegen? ARD tagesschau 01.11.2016 | Dauer 2:12 Min.

David konnte doch mitfahren

Logo Haus Stankt GeorgIm Jugendhaus "St. Georg" am Mühltalweg in Wegberg haben zahlreiche Jungen und Mädchen aus der evangelischen Kirchengemeinde Wickrathberg vom 10. bis 12. Februar ihr Konfirmanden- Wochenende verbracht. Auch David (13) konnte an der Veranstaltung teilnehmen, in der es um Religiöses, viel Spaß und ein unbeschwertes Miteinander gehen soll.

Das sah anfangs gar nicht danach aus.

Pfarrer Martin Gohlke und Jugendleiterin Corina Strunk schrieben an die Erziehungsberechtigten der Konfirmanden und teilten Details des Wochenendes mit. Und: Sagen sie uns verbindlich, dass ihr Kind teilnimmt und überweisen sie uns den Kostenbetrag über 65 Euro (Vollverpflegung). Das löste in der Familie von David große Probleme aus. Konkret: Die Familie - Mutter, Vater, drei Jungs - lebt von kleiner Erwerbsunfähigkeits-Rente und Hartz IV und hatte laut Vater Thomas W. (53) das Geld nicht. W. wandte sich daraufhin an das Jobcenter (Limitenstraße) und bat um die Bereitstellung der Summe, damit David mitfahren kann - schließlich freue sich der Gesamtschüler auf die Begegnung. Der 53-Jährige bezog sich mit seinem Antrag auf das Bildungs- und Teilhabepaket der Bundesregierung, was die "Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben möglichen machen soll". Die begleiteten Tage der Konfirmanden gehörten dazu, Schulausflüge usw. ebenso. Für Letztere zahlte das Jobcenter bislang ohne Probleme, so W.. Doch vier Tage nach dem Antrag kam - per Post - die Ernüchterung. Darin heißt es im typischen Beamtendeutsch....."sie haben kein Recht.......ihr Antrag wird abgelehnt....." Dann nennt man Beispiele der Teilhabe, für die gezahlt werde. Dazu gehöre nicht die Konfirmanden-Freizeit, so der Fall- Manager im Rheydter Jobcenter. Bei den Ws. war man ernüchtert. Und empört, wie der erwerbsunfähige gelernte Kaufmann und Pfleger sagt. Thomas W. wandte sich an das Arbeitslosenzentrum (ALZ), an Politiker von SPD und Bündnis-Grünen. Und auch an Pfarrer Gohlke, der wiederum Hilfe versprach. Mittlerweile hatten sich auch Medien eingeschaltet. Und siehe da: Eine Woche später gibt es wieder Post vom Rheydter Jobcenter. Und diesmal beurteilt man die Rechtslage ganz anders. Positiv nämlich. Man genehmigt die "Leistungsgewährung", schreibt da der Sachbearbeiter. Und weiter: "Die von ihnen bereits geltend gemachten Kosten berücksichtige ich in Höhe von 65,00 Euro und überweise diese an die evangelische Kirche".

Thomas W. ist zwar erleichtert, doch fragt er sich: "Was ist das für ein Rechtsstaat, in dem man um eine Leistung bittet, die einem zusteht, die einem aber erst nach viel Widerstand und Aufwand genehmigt wird." W.: "Ich habe 30 Jahre gearbeitet, und das Schicksal hat uns in diese Situation gebracht." Die amtliche Willkür mache ihn wütend und traurig. Karl Sasserath, Leiter des ALZ, ist beeindruckt von der "Hartnäckigkeit und Courage", die Thomas W. im Interesses seines Sohnes gezeigt habe. Leider sei der "Fall W." keine Ausnahme, betont der Sozialarbeiter. Auch die jüngeren Brüder von David sollen zur Konfirmation gehen. W. hofft, dass es keine finanziellen Probleme gibt, wenn die Konfirmanden-Wochenenden anstehen...

Weitere Informationen

http://www.haussanktgeorg.de

 

Nachruf

Nachruf Alfons Baeumer

Gruppe Treppe

MG von Ortsschild

Trägerorganisation

aktueller Bündnisbrief

Cover BB Nov18

Zitat (6)

"Viele Menschen glauben heute nicht mehr an Gott, sondern an die Gesundheit. Was man früher für den lieben Gott tat - Wallfahrten, Fasten - das macht man heute für die Gesundheit. Es gibt Menschen, die leben überhaupt nicht mehr richtig, die leben nur noch vorbeugend - und sterben dann gesund. 

 

Manfred Lütz, Psychiater und Theologe

 

Klagemauer 2017

Dokumentenmappe

Titelseite der Dokumentenmappe
 
Dokumentenmappe (PDF) zur Klagemaueraktion 2017
> Grafik anklicken

Pressesplitter

Erschreckende Studie: AfD bei Menschen in der „Unterschicht“ mit weitem Abstand stärkste Partei !

 

Logo Herner Sozialforum

 

Neuere Studien zeigen, dass Angehörige unterer Statuslagen besonders stark zur AfD neigen und dass sich diese Neigung unter anderem aus materiellen und symbolischen Abwertungserfahrungen ergibt. Kann eine progressivere und glaubhaftere Sozial- und Verteilungspolitik helfen, AfD-Wähler/innen zurückzugewinnen?

 

zum Artikel→ www.herner-sozialforum.de

09.10.2018

Freunde

WEB LogoBündnis: "Aufstehen!"
zur Homepage

logo pwvDer Paritätische
zur Homepage

Logo: Diözesanrat der Katholiken im Bistum AachenDiözesanrat der Katholiken im Bistum Aachen
zur Homepage

Logo: IWFEine-Welt-Forum
zur Homepage
Logo Maria Grönefeld StiftungMaria Grönefeld Stiftung
zur Homepage
Logo: Koordinationskreis Kirchlicher Arbeitsloseninitiativen im Bistum AachenKoordinationskreis Kirchl. Arbeitslosenintiativen Bistum Aachen
zur Homepage
Logo Philippus Akademie
Philippus Akademie
zur Homepage
LogoTheo-Hespers-Stiftung e.V.
zur Homepage

Denken Sie immer: daß wir nur eigentlich für uns selbst arbeiten. Kann das jemand in der Folge gefallen oder dienen, so ist es auch gut. Der Zweck des Lebens ist das Leben selbst.

 

Johann Wolfgang von Goethe
(1749 - 1832), deutscher Dichter der Klassik, Naturwissenschaftler und Staatsmann
Quelle: Goethe, Briefe. An Johann Heinrich Meyer, am 8. Febr. 1796

Institutionelle Bündnismitglieder

 Logo Arbeitslosenzentrum

 

bistum logo

Logo: CAJ Aachen   Logo: Diözenrat der Katholiken Aachen  Logo: Familienbildungsstätte Mönchengladbach
Arbeitslosenzentrum
zur Homepage
Bistum Aachen
zur Homepage
CAJ Diözesanverband
Aachen e.V.
zur Homepage
Diözenrat der Katholiken
im Bistrum Aachen
zur Homepage
Familienbildungsstätte
Mönchengladbach
zur Homepage
 Logo: Sozialbündnis Krefeld Logo: Sozialwerk Eifeler Christen Logo: Steyler Schwestern logo_volksverein

KAB Logo

 
Sozialbündnis
Krefeld
zur Homepage
Sozialwerk Eifeler
Christen
zur Homepage
Steyler
Missionsschwestern
zur Homepage
Volksverein
Mönchengladbach
zur Homepage
Katholische
Arbeitnehmerbewegung (KAB)
zur Homepage