Allgemein

Bündnis unterstützt Bündnis

Das Bündnis für Menschenwürde und Arbeit hat sich jetzt als unterstützende Organisation dem Bündnis für Freiräume angeschlossen.

Dies sind die landesweiten Forderungen des Bündnis für Freiräume:

Junge Menschen brauchen Freiräume! Es ist wichtig, dass sie neben dem Lernen in Schule, Ausbildung und Universität auch Zeit haben, über die sie selbstbestimmt verfügen können. Phasen der freien Zeit zeichnen sich dadurch aus, dass sie nicht verzweckt sind. Freies Spiel, Lesen, sportliche Aktivitäten sind hier ebenso möglich wie das »Nichtstun«.

Junge Menschen brauchen Zeit, um eigene Erfahrungen zu sammeln, sich eine eigene Meinung zu bilden und sich zu engagieren. Freiräume sind auch zum Denken und Entwickeln neuer Ideen wichtig. Auch für informelles Lernen braucht es freie Zeit. Diese ist bedeutsam für die Entwicklung junger Menschen und die Weiterentwicklung unseres Gemeinwesens, während sich Leistungsdruck und Stress negativ auf das geistige, körperliche und soziale Wohlbefinden von jungen Menschen auswirken.

Das Bündnis für Freiräume setzt sich dafür ein, dass jungen Menschen die notwendige Zeit und der notwendige Platz für ein gutes Aufwachsen zur Verfügung gestellt werden.

Das bedeutet konkret:

I. Junge Menschen brauchen Entschleunigung!

Die Aus- und Weiterbildung junger Menschen muss entschleunigt werden, um sich an den Bedürfnissen der Lernenden zu orientieren.

II. Junge Menschen brauchen Zeit!

Junge Menschen brauchen Zeit, um eigene Erfahrungen zu sammeln und mit anderen jungen Menschen jenseits ihrer Ausbildungsform zusammenzukommen.

III. Junge Menschen brauchen Platz!

Junge Menschen brauchen Platz und Raum, der ihren Bedürfnissen entspricht und sie selbst gestalten können. Sie müssen in ihren Ausdrucksformen anerkannt werden.

Weitere Informationen findet man auf dieser Website:

Bündnis für Freiräume