Bündnis für Menschenwürde und Arbeit

Nachrichten aus der Gesellschaft und Arbeitswelt

Liebe Besucher!

 

Text markieren und vorlesen lassenSie können den Text markieren und vorlesen lassen.

 

Beitragsaufrufe

Anzahl
632088

Das sollten sie gesehen haben

Wie die Bundesregierung die Regelsätze niedrig rechnetARD Monitor 18.05.2018 | Dauer 7.13 Min.
Jobwunder duch Harz IV & Co.
ARD Monitor 24.08.2017 | Dauer 7 Min.
#kurzerklärt: Grundeinkommen - was spricht dafür und dagegen? ARD tagesschau 01.11.2016 | Dauer 2:12 Min.

Bedingungsloses Grundeinkommen

Filter
  • „Stromsperren vermeiden“

    ALZ Haus nah 109

    Veranstaltungshinweis

     
    Rund 328.000 Haushalten in Deutschland wurde im Jahr 2016 der Strom gesperrt, meldet die Bundesnetzagentur in ihrem Monitoringbericht 2017. Daneben verzeichnete die Bundesnetzagentur ca. 6,6 Millionen Sperrandrohungen von Lieferanten gegenüber Haushaltskunden, wovon etwa 1,2 Millionen zu einem Sperrauftrag beim zuständigen Netzbetreiber führten. Betroffen sind häufig Haushalte, die Leistungen nach Sozialgesetzbuch II (Arbeitslosengeld II) beziehen.
    Über die Gründe, rechtliche Grundlagen, Lösungsmöglichkeiten bei einer (angedrohten) Stromsperre aus verbraucherrechtlicher und sozialrechtlicher Sicht sowie Einsparmöglichkeiten beim Haushaltsstrom informiert am
     

    Donnerstag, 22.03.2018 ab 15:00 Uhr

    die VeranstaltergemeinschaftArbeitslosenzentrum Mönchengladbach e.V., Verbraucherzentrale NRW Beratungsstelle Mönchengladbach und Volksverein Mönchengladbach

  • Veranstaltungshinweis KAB

    Logo Katholosche ArbeiterbewegungTrommeln für fairen Handel

    Gemeinsam CETA verhindern

    Wir haben es weiterhin in der Hand, CETA zu stoppen. Lassen wir uns nicht entmutigen, kämpft mit uns in der KAB! Engagiert Euch mit uns für die Volksinitiative.
    Am 1. April treffen wir uns, um gemeinsam mit vielen Menschen, die für die Volksinitiative NRW trommeln, eine Zwischenbilanz zu ziehen, unser Engagement zu feiern und weitere Aktionen abzustimmen.
    Wir streiten für eine gerechte, am Gemeinwohl orientierte und nachhaltig gestaltete globale Wirtschaftsordnung.

    Termin: Samstag, 1. April 2017, 15:00 Uhr
    Ort: Nell-Breuning-Haus, Wiesenstraße 17, Herzogenrath
    Mehr Informatione finden Sie auf der Aktion-Homepage der KAB >>> Landesweiter Aktionstag am 1. April

    Logo: Kampagne Stop CETA/TTIP

  • Infoabend: NPD und andere Neonazis in der Region

    Der DGB Stadtverband Mönchengladbach lädt ein zu einer Vortragsveranstaltung mit dem freien Journalisten Michael Klarmann. Als ausgewiesener Kenner der regionalen Naziszene wird er einen Einblick in die Strukturen, Methoden und Aktionsformen der Neonazis geben.

    Die neonazistische NPD hat angekündigt, eine rassistische Hetzveranstaltung in Mönchengladbach abzuhalten. Ausgerechnet am 1. Mai – Internationaler Tag der Arbeit – wollen diese Menschenfeinde aufmarschieren. Das darf ihnen nicht gelingen!

    Genug Grund, sich auch gründlich über Erscheinungsformen, handelnde Personen und Verbindungen zu informieren.

    Michael Klarmann ist seit Mitte 2000 freier Journalist in Aachen. Er verfasst Artikel, Glossen, Kolumnen, Kurztexte, Analysen, Sachbuchbeiträge in Print- und Onlinemedien. Zudem ist er als Berater und Referent tätig, u. a. an Schulen, für Behörden und Stadtverwaltungen, Parteien, Gewerkschaften, Volkshochschulen, RWTH Aachen und Bildungswerke.

    Die Veranstaltung findet statt am Donnerstag, 16. April 2015, um 18:30 Uhr im DGB-Haus, Rheydter Straße 328, 41065 Mönchengladbach.

Denken Sie immer: daß wir nur eigentlich für uns selbst arbeiten. Kann das jemand in der Folge gefallen oder dienen, so ist es auch gut. Der Zweck des Lebens ist das Leben selbst.

 

Johann Wolfgang von Goethe
(1749 - 1832), deutscher Dichter der Klassik, Naturwissenschaftler und Staatsmann
Quelle: Goethe, Briefe. An Johann Heinrich Meyer, am 8. Febr. 1796

Institutionelle Bündnismitglieder