Bündnis für Menschenwürde und Arbeit

Nachrichten aus der Gesellschaft und Arbeitswelt

Liebe Besucher!

 

Text markieren und vorlesen lassenSie können den Text markieren und vorlesen lassen.

 

Beitragsaufrufe

Anzahl
632082

Das sollten sie gesehen haben

Wie die Bundesregierung die Regelsätze niedrig rechnetARD Monitor 18.05.2018 | Dauer 7.13 Min.
Jobwunder duch Harz IV & Co.
ARD Monitor 24.08.2017 | Dauer 7 Min.
#kurzerklärt: Grundeinkommen - was spricht dafür und dagegen? ARD tagesschau 01.11.2016 | Dauer 2:12 Min.

Beiträge

Filter
  • Prozess “Ethiktagung von unten” geht weiter

    Am 15.01.2012  treffen sich wieder VertreterInnen verschiedener Gruppen und Organisationen (wie z.B. DGB oder Katholikenrat Bistum Aachen) im Volksverein Mönchengladbach, um erste gemeinsame Überlegungen anzustellen, wie wir Erfahrungen von gesellschaftlicher Ungerechtigkeit betroffener Menschen “vor Ort” sammeln können. Dies soll die Grundlage bilden für die spätere “Ethiktagung von unten” (Arbeitstitel), bei der sich Sozialwissenschaftler und/oder -ethiker damit auseinandersetzen und Alternativen entwerfen. Der Prozess wird wahrscheinlich bis Herbst 2013 laufen.

Denken Sie immer: daß wir nur eigentlich für uns selbst arbeiten. Kann das jemand in der Folge gefallen oder dienen, so ist es auch gut. Der Zweck des Lebens ist das Leben selbst.

 

Johann Wolfgang von Goethe
(1749 - 1832), deutscher Dichter der Klassik, Naturwissenschaftler und Staatsmann
Quelle: Goethe, Briefe. An Johann Heinrich Meyer, am 8. Febr. 1796

Institutionelle Bündnismitglieder