Welcome to Menschenwürde und Arbeit   Click to listen highlighted text! Welcome to Menschenwürde und Arbeit Powered By GSpeech

Bündnis für Menschenwürde und Arbeit

Nachrichten aus der Gesellschaft und Arbeitswelt

Liebe Besucher!

 

Text markieren und vorlesen lassenSie können den Text markieren und vorlesen lassen.

 

Seitenaufrufe

Anzahl
296274

Das sollten sie gesehen haben

Jobwunder duch Harz IV & Co.
ARD Monitor 24.08.2017 | Dauer 7 Min.
Verfügbar bis 30.12.2099
 
#kurzerklärt: Grundeinkommen - was spricht dafür und dagegen?
ARD tagesschau 01.11.2016 | Dauer 2:12 Min.

Grundsätze des Bündnisses

logoBündnis für Menschenwürde und Arbeit
Statut

Präambel

>>> zum Mitgliedsantrag

Artikel 1 Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland
Die Würde des Menschen ist unantastbar.

Aus der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte:
Artikel 23
1. Jeder hat das Recht auf Arbeit, auf freie Berufswahl, auf gerechte und befriedigende Arbeitsbedingungen sowie auf Schutz vor Arbeitslosigkeit.
2. Jeder, ohne Unterschied, hat das Recht auf gleichen Lohn für gleiche Arbeit.
3. Jeder, der arbeitet, hat das Recht auf gerechte und befriedigende Entlohnung, die ihm und seiner Familie eine der menschlichen Würde entsprechende Existenz sichert, gegebenenfalls ergänzt durch andere soziale Schutzmaßnahmen.

4. Jeder hat das Recht, zum Schutze seiner Interessen Gewerkschaften zu bilden und solchen beizutreten.

Artikel 24
Jeder hat das Recht auf Erholung und Freizeit und insbesondere auf eine vernünftige Begrenzung der Arbeitszeit und regelmäßigen bezahlten Urlaub.

 

§ 1 „Name und Sitz“

Das Bündnis trägt den Namen „Bündnis für Menschenwürde und Arbeit“ und hat seinen Sitz in Mönchengladbach.
Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

§ 2 „Bündniszweck & Ziele

Verständnis von Arbeit
Arbeit ist ein Grundwert menschlichen Lebens. Arbeit ist Mitschöpfung und dient sowohl der subjektiven Vervollkommung der Arbeitenden wie auch der Vervollkommnung der Gesellschaft und der Welt insgesamt.
So verstanden bedeutet Arbeit Mitwirkung an der menschlichen Welt, Mitwirkung an der Weiterentwicklung der Schöpfung. Gleichzeitig ist Arbeit und die damit verbundene Existenzsicherung zentrale Grundlage der Teilhabe und Teilnahme der Einzelnen an den sozialen und politischen Entwicklungen. (aus Dokumenten der christlichen Sozialethik)

Bündnis für Menschenwürde und Arbeit
Individualisierung, Zentralisierung und Durchkapitalisierung der Gesellschaft erfordern neue Bündnisse und Netzwerke zur Solidarisierung und politischer Anwaltschaft.
Dies erfordert den Aufbau von Bündnissen vor Ort und die Vernetzung mit Organisationen, die sich mit Fragen von Menschenwürde und Arbeit auseinandersetzen mit dem Ziel, Gegenöffentlichkeit zu schaffen. Das Bündnis für Menschenwürde und Arbeit versteht sich als Netzwerk, wo möglichst viele Kräfte, Fähigkeiten und Kompetenzen von Einzelpersonen, Verbänden, Gruppen, Arbeitslosenprojekten und Einrichtungen ihre gegenwärtig unter Druck stehenden Ressourcen und Hoffnungen solidarisch bündeln. So sollen und können neue gute Energie, soziale Ideen und politische Perspektiven und gelebte Solidarität wachsen.

Ziele auf der Grundlage der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte und des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland:

  • Entwicklung einer Vision von einer menschenwürdigen Gesellschaft.
  • Überwindung der gesellschaftlichen Spaltung von arm und reich
  • Gerechte Verteilung von Arbeit und Einkommen
  • Vorrang der Arbeit vor dem Kapital
  • Alles Wirtschaften dient dem Wohl des Menschen
  • Aktive Parteinahme für Benachteiligte
  • Nachhaltiges Wirtschaften

Das Wirken des Bündnisses für Menschenwürde und Arbeit ist als Prozess angelegt. Alle Interessierten, sei aus religiösen, allgemein ethischen oder humanistischen Motivationen heraus, sind zum Mittun eingeladen.

Das Bündnis wirkt im Gebiet linker Niederrhein und den umliegenden Regionen.

 

§ 3 „Bündnispartner(innen)“

(1) Bündnispartner(innen) können werden:

  • natürliche Personen,
  • juristische Personen,
  • andere Zusammenschlüsse,

die die Ziele des Bündnisses unterstützen und ihren Beitritt gegenüber dem Bündnisrat erklären.

(2) Bündnispartner(innen), die dem Bündnisstatut zuwider handeln, können vom Bündnisrat mit einer Mehrheit von 2/3 der Mitglieder ausgeschlossen werden. Der Ausschluss wird wirksam durch die Bestätigung durch die nächste Bündnisversammlung. Für diese Bestätigung bedarf es einer Mehrheit von 2/3 der abgegebenen Stimmen. Vor der Entscheidung der Bündnisversammlung ist der (die) betreffende Bündnispartner(in) auf Wunsch anzuhören.

 

§ 4 „Bündnisorganisation“

Organe des Bündnisses sind

  • die Bündnisversammlung
  • der Bündnisrat.

Zur Bearbeitung von Sachthemen und für die Erledigung bestimmter Aufgaben ist die Bildung von Arbeitsgruppen durch die Bündnisversammlung oder den Bündnisrat möglich.

 

§ 5 „Bündnisversammlung“

(1) Die Bündnisversammlung setzt sich zusammen aus den Bündnispartner(innen) Sie tagt mindestens einmal jährlich und wird durch den Bündnisrat mit einer Ladungsfrist von mindestens zwei Wochen einberufen und geleitet. Auf Wunsch von einem Viertel der Bündnispartner(innen) hat der Bündnisrat die Bündnisversammlung innerhalb von sechs Wochen unter Angabe des Grundes einzuberufen. Die Bündnisversammlung ist mit den erschienenen Mitgliedern beschlussfähig.

(2) Jede(r) Bündnispartner(in) hat eine Stimme in der Bündnisversammlung. Juristische Personen sowie andere Zusammenschlüsse nehmen die Stimme durch eine(n) vorher benannte(n) Vertreter(in) wahr. Die Vereinigung mehrerer Stimmen in einer Person ist unzulässig.

(3) Aufgaben der Bündnisversammlung sind insbesondere:

  • Beschluss über die Inhalte und Aktivitäten des Bündnisses
  • Einrichtung von Arbeitsgruppen und Vernetzung der Bündnispartner(-innen)
  • Beschluss über das Bündnisstatut
  • Wahl des Bündnisrates
  • Entgegennahme des Rechenschaftsberichtes des Bündnisrates
  • Wahl von zwei Prüfern(innen) der Finanzbuchhaltung aus den Reihen der Mitglieder der Bündnisversammlung für eine Amtszeit von zwei Jahren
  • Entgegennahme des Berichtes der Prüfer(innen)
  • Entlastung des Bündnisrates
  • Beschluss über die Systematik und die absolute Höhe eines Solidaritätsbeitrages der Bündnispartner(innen)
  • Beschluss über den Finanzplan des Bündnisses
  • Beschluss über die Auflösung des Bündnisses

(4) Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefasst.
Änderungen des Bündnisstatutes sowie die Auflösung des Bündnisses bedürfen der 2/3 Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Anträge auf Änderung des Bündnisstatutes sowie auf Auflösung des Bündnisses sind in der Einladung anzukündigen.

 

§ 6 „Bündnisrat“

(1) Der Bündnisrat besteht aus mindestens fünf, höchstens 9 Personen, die aus der Mitte der Bündnisversammlung für eine Amtszeit von zwei Jahren gewählt werden. Für die Wahl genügt die einfache Mehrheit. Haben mehr Personen eine einfache Mehrheit erreicht, so sind diejenigen gewählt, die die meisten Stimmen auf sich vereinigen. Bei gleicher Stimmenzahl erfolgt eine Stichwahl.

(2) Aufgaben des Bündnisrates sind insbesondere:

  • Leitung des Bündnisses und Führung seiner Geschäft
  • Bestellung eines/einer Geschäftsführer(in)
  • Erstellung und Umsetzung des Finanzplanes
  • Einrichtung von Arbeitsgruppen und Vernetzung der Bündnispartner(innen)
  • Vertretung des Bündnisses sowie Öffentlichkeitsarbeit
  • Einberufung und Leitung der Bündnisversammlung
  • Aktions- und Geschäftsbericht an die Bündnisversammlung

 

§ 7 „Schlussbestimmungen“

(1) Bei Auflösung des Bündnisses fallen die finanziellen Mittel des Bündnisses an die Stiftung Volksverein mit Sitz in Mönchengladbach.

(2) Dieses Statut tritt mit dem Beschluss der Bündnisversammlung am 03. Februar 2006 in Kraft.
Änderung des Statutes erfolgte durch Beschlussfassung der Bündnisversammlung am 27. April 2016.

>>> zum Mitgliedsantrag

Kommentare (0)

500 Zeichen verbleiben

Cancel or

Pressesplitter

Ausländische Fachkräfte mögen Deutschland nicht

FAZ Logo

Deutschland sei „ein sehr kaltes und sozial isolierendes Land“

zum Artikel→ www.faz.net

09.09.2018

Foto: Bündnisratsmitglieder

Zitat (4)

"Das Grundeinkommen ist keine Revolution, denn die sind immer blutig und am Ende regiert nur eine andere Elite. Trotzdem ist es revolutionär, weil es am Wesenskern unseres Gesellschaftssystems ansetzt und die Angst durch Vertrauen ersetzt."

Michael Bohmeyer

 

Aus dem Gastbeitrag vom

1. Januar 2018

"Mit 1.000 Euro kann man zu allem Nein sagen"

www.zeit.de

Trägerorganisation

aktueller Bündnisbrief

Klagemauer 2017

Dokumentenmappe

Titelseite der Dokumentenmappe
 
Dokumentenmappe (PDF) zur Klagemaueraktion 2017
> Grafik anklicken

Montagsgespräche 2018

 Flyer Montagsgesprche 2018
Jahreskalender 2018
als PDF > Grafik anklicken

Freunde

WEB LogoBündnis: "Aufstehen!"
zur Homepage

logo pwvDer Paritätische
zur Homepage

Logo: Diözesanrat der Katholiken im Bistum AachenDiözesanrat der Katholiken im Bistum Aachen
zur Homepage

Logo: IWFEine-Welt-Forum
zur Homepage
Logo: Koordinationskreis Kirchlicher Arbeitsloseninitiativen im Bistum AachenKoordinationskreis Kirchl. Arbeitslosenintiativen Bistum Aachen
zur Homepage
Logo Maria Grönefeld StiftungMaria Grönefeld Stiftung
zur Homepage
LogoTheo-Hespers-Stiftung e.V.
zur Homepage

Denken Sie immer: daß wir nur eigentlich für uns selbst arbeiten. Kann das jemand in der Folge gefallen oder dienen, so ist es auch gut. Der Zweck des Lebens ist das Leben selbst.

 

Johann Wolfgang von Goethe
(1749 - 1832), deutscher Dichter der Klassik, Naturwissenschaftler und Staatsmann
Quelle: Goethe, Briefe. An Johann Heinrich Meyer, am 8. Febr. 1796

Institutionelle Bündnismitglieder

 Logo Arbeitslosenzentrum

 

bistum logo

Logo: CAJ Aachen   Logo: Diözenrat der Katholiken Aachen  Logo: Familienbildungsstätte Mönchengladbach
Arbeitslosenzentrum
zur Homepage
Bistum Aachen
zur Homepage
CAJ Diözesanverband
Aachen e.V.
zur Homepage
Diözenrat der Katholiken
im Bistrum Aachen
zur Homepage
Familienbildungsstätte
Mönchengladbach
zur Homepage
 Logo: Sozialbündnis Krefeld Logo: Sozialwerk Eifeler Christen Logo: Steyler Schwestern logo_volksverein

KAB Logo

 
Sozialbündnis
Krefeld
zur Homepage
Sozialwerk Eifeler
Christen
zur Homepage
Steyler
Missionsschwester
zur Homepage
Volksverein
Mönchengladbach
zur Homepage
Katholische
Arbeiterbewegung
zur Homepage
Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech