Bündnis für Menschenwürde und Arbeit

Nachrichten aus der Gesellschaft und Arbeitswelt

Liebe Besucher!

 

Text markieren und vorlesen lassenSie können den Text markieren und vorlesen lassen.

 

Beitragsaufrufe

Anzahl
785691

Das sollten sie gesehen haben

Wie die Bundesregierung die Regelsätze niedrig rechnetARD Monitor 18.05.2018 | Dauer 7.13 Min.
Jobwunder duch Harz IV & Co.
ARD Monitor 24.08.2017 | Dauer 7 Min.
#kurzerklärt: Grundeinkommen - was spricht dafür und dagegen? ARD tagesschau 01.11.2016 | Dauer 2:12 Min.

Veranstaltung

Das TTIP-Abkommen (Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft) und seine Folgen

bbnein zu TIPP2015Mit dem Freihandels- und Investitionsschutzabkommen zwischen Europa und den USA wird zur Zeit nicht nur über einen freier Warenverkehr verhandelt, sondern auch über Schutzmaßnahmen für die jeweils ausländischen Investoren. In der Öffentlichkeit wird allerdings immer mehr Misstrauen gegenüber dem Abkommen laut, das sich an Kritikpunkten und Befürchtungen festmacht wie: Lohndumping, Verwässerung der EU-Richtlinien für Arbeitnehmer, Absenkung der Umweltstandards, herabgesetzter Verbraucherschutz, Fracking durch die Hintertür, Sonder-Klagerecht für Unternehmen.

Da die Verhandlungen hinter verschlossenen Türen stattfinden und keinerlei demokratische Kontrolle stattfindet, ist dieses Misstrauen verständlich. Es darf nicht sein, dass demokratische Gesellschaften, die dem Allgemeinwohl verpflichtet sind, hier vollkommen übergangen werden!

Um die Tragweite des Transatlantischen Handel- und Investitionsabkommens aufzuzeigen, führt die VHS Mönchengladbach in Zusammenarbeit mit attac Mönchengladbach eine Vortrags- und Diskussionsveranstaltung durch. Mit dem Referenten Günter Sölken – Wirtschaftsmediator und Politikberater aus Berlin – soll ein Überblick und der Einstieg in einen weiterführenden Diskurs ermöglicht werden.

Die Veranstaltung findet statt am Donnerstag, 26. Februar, um 19 Uhr im Haus Berggarten der VHS, Lüpertzender Straße 85, 41061 Mönchengladbach. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Denken Sie immer: daß wir nur eigentlich für uns selbst arbeiten. Kann das jemand in der Folge gefallen oder dienen, so ist es auch gut. Der Zweck des Lebens ist das Leben selbst.

 

Johann Wolfgang von Goethe
(1749 - 1832), deutscher Dichter der Klassik, Naturwissenschaftler und Staatsmann
Quelle: Goethe, Briefe. An Johann Heinrich Meyer, am 8. Febr. 1796

Institutionelle Bündnismitglieder

 Logo Arbeitslosenzentrum

 

bistum logo

Logo: CAJ Aachen   Logo: Diözenrat der Katholiken Aachen  Logo: Familienbildungsstätte Mönchengladbach
Arbeitslosenzentrum
zur Homepage
Bistum Aachen
zur Homepage
CAJ Diözesanverband
Aachen e.V.
zur Homepage
Diözenrat der Katholiken
im Bistrum Aachen
zur Homepage
Familienbildungsstätte
Mönchengladbach
zur Homepage
 Logo: Sozialbündnis Krefeld Logo: Sozialwerk Eifeler Christen Logo: Steyler Schwestern logo_volksverein

KAB Logo

 
Sozialbündnis
Krefeld
zur Homepage
Sozialwerk Eifeler
Christen
zur Homepage
Steyler
Missionsschwestern
zur Homepage
Volksverein
Mönchengladbach
zur Homepage
Katholische
Arbeitnehmerbewegung (KAB)
zur Homepage