In diesem Beitrag finden Sie von uns ausgewählte Internetinhalte, die wir sugzessive ergänzen.

ab: 01.Mai 2024

Klaus Dörre, was genau ist denn eine Zangenkrise?

Moderne kapitalistische Gesellschaften bewegen sich in einer Zwickmühle: Bleibt das Wirtschaftswachstum aus, steigt die soziale Not; zieht das Wachstum an, eskalieren ökologische Großgefahren – allen voran der Klimawandel. Deshalb befinden sich marktwirtschaftlich-kapitalistische Gesellschaften im Zangengriff von Ökonomie und Ökologie.

Um die Zangenkrise zu überwinden, bleiben eigentlich nur zwei Optionen: Entweder es gelingt, das Wirtschaftswachstum von seinen (sowohl ökologisch als auch sozial) destruktiven Folgen zu entkoppeln. Oder Gesellschaften müssen sich vom Zwang zu raschem dauerhaftem Wirtschaftswachstum befreien.

https://www.mein-grundeinkommen.de/magazin/klimagerechtigkeit-klaus-doerre?ref=fb&name=ad-post-240430&action=cta-1&keyword=ad&fbclid=IwAR08ExB7nmSptHTA87AKA0n6ssTgyYDmQVXH1JXPM7MsihCDqNb2yIA6zOA_aem_AYHeW7mERHMtzZbyBzVwIyBP0oK9piQKKcLwqQ_bLr0-i6KjghTBfpCX0IouDiJ0Vw6sKfyfbXL-BLxNtrtpJr_E

Rente:

Ist unsere Rente noch sicher? Die Anstalt macht den Check. Zusammen mit Maike Kühl, Abdelkarim und Bodo Wartke geben Max und Claus ein satirisches Update zur Altersvorsorge in Deutschland.

https://www.zdf.de/comedy/die-anstalt/die-anstalt-vom-7-mai-2024-100.html

scobel: Kampf um Arbeit

Keine Woche ohne Streiks: Arbeiter fordern bessere Bezahlung bei weniger Arbeitszeit. Es herrscht Fachkräftemangel, und Unternehmen buhlen um Arbeitskräfte. Die Arbeitswelt steht Kopf.

Dabei liegen die Vorstellungen von Arbeitnehmern und Arbeitgebern Welten auseinander: Vier-Tage-Woche oder Mehrarbeit? Früher in Rente oder schuften bis 70? Wie sieht eine Arbeitswelt aus, die allen Generationen und Anforderungen gerecht wird?

https://www.3sat.de/wissen/scobel/scobel--kampf-um-arbeit-100.html

Arbeitszeit: Beschäftigte leisteten 2023 etwa 1,3 Milliarden Überstunden

Seit 2023 ging die Zahl zusätzlich gearbeiteter Stunden in Deutschland leicht zurück. Mehr als die Hälfte der Überstunden waren laut Bundesagentur für Arbeit unbezahlt.

https://www.zeit.de/wirtschaft/2024-05/arbeitszeit-ueberstunden-beschaeftigte-milliarden-stunden-deutschland

Überschuldung im toten Winkel

Warum der Staat zu wenig über private Geldprobleme weiß

  • Überschuldung ist ein großes soziales Problem in Deutschland – und wird dennoch kaum ergründet. Zentrale Daten fehlen.
  • Eine belastbare Datenlage ist Voraussetzung für fundierte Entscheidungen von politischen Akteur*innen in der Überschuldungsbekämpfung.
  • Finanzwende Recherche hat die aktuelle Datenlage zur Überschuldung analysiert und skizziert, wie diese verbessert werden könnte.

https://www.finanzwende-recherche.de/unsere-themen/verbraucherschutz/ueberschuldung-im-toten-winkel/

Der Staat, nicht die Tafel, hat für Ernährungssicherheit zu sorgen

Lebensmittelkonzerne und Politiker nutzen Spenden an die Tafeln für gute PR – sie seien ja ach so bemüht, dass alle etwas zu essen bekommen. Dabei ist ausreichende und gesunde Ernährung ein Grundrecht, das der Sozialstaat ganz selbstverständlich zu gewährleisten hat.

https://www.jacobin.de/artikel/tafel-lebensmittel-konzerne-sozialstaat

" ... Die Armen werden von der Demokratie ausgeschlossen

Tatsächlich stehen wir vor der größten Veränderung unserer Gesellschaft seit der Industrialisierung. Rund 250 Jahre war unser Leitbild das »Wachstum«, das Versprechen, dass es wenigstens den Kindern besser gehen werde. Und das stimmte ja auch. Ein Sozialhilfeempfänger hat heute mehr Komfort und Wärme in der Wohnung als der König von Frankreich zur Zeit der Französischen Revolution.

Doch so geht es nicht weiter. Der Planet ist endlich. Wir befinden uns im Übergang von einer Wachstums- zu einer Gleichgewichtsgesellschaft. Das muss nicht schlimm sein. Aber solche Übergänge sind mit erheblichen Verwerfungen verbunden: Weltfinanzkrise und Euro-Krise, Klimawandel, Corona-Krise und dann noch der Ukraine-Krieg. Kaum ein Mensch glaubt heute noch, dass es den Kindern besser gehen wird als uns. Die Wut im Bauch wächst. Das Vertrauen in die Demokratie nimmt ab...

...Der Soziologe Andreas Reckwitz analysiert, dass die Mittelstandsgesellschaft der Nachkriegszeit auseinandergebrochen ist. Eine neue Klassengesellschaft sei entstanden. Reckwitz identifiziert vier Klassen. Die neue Mittelklasse der akademisch Gebildeten, die mittlerweile 30 Prozent der Bevölkerung umfasst. Die alte Mittelklasse der beruflich Gebildeten – Facharbeiterinnen, Handwerker, Bauern und Angestellte. Sie haben die Bundesrepublik und auch die DDR nach dem Krieg aufgebaut. Drittens die prekäre Klasse, die aus Gelegenheitsarbeitern und aus Service-Personal besteht: Paketzusteller, Sicherheitsdienste, Reinigungskräfte. Und schließlich das eine Prozent, die Oberklasse, bestehend aus den Reichen und der neuen Nadelspitze obendrauf, der Liga der hyperreichen Milliardäre...."

https://www.jacobin.de/artikel/soziale-gerechtigkeit-gegen-afd

Größer, mächtiger, reicher: Konzerne treiben die Ungleichheit voran

Die Macht der Großkonzerne vertieft die Kluft zwischen Arm und Reich immer weiter. Während die Dividenden in Deutschland um 27% gestiegen sind, sanken die Reallöhne um 12%. Zum Tag der Arbeit fordern wir: Konzernmacht muss beschränkt und Konzerne müssen zur Verantwortung gezogen werden – durch gesetzliche Regelungen und faire Besteuerung!https://www.oxfam.de/ueber-uns/aktuelles/groesser-maechtiger-reicher-konzerne-treiben-ungleichheit-voran

 

 

Sorry, this website uses features that your browser doesn’t support. Upgrade to a newer version of Firefox, Chrome, Safari, or Edge and you’ll be all set.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.